Bezirksgerätewettkampf 2019

Am 6.4 fand in der Jahnhalle ein EinzelWettkampf statt. Es war sehr aufregend und für den Großteil der Teilnehmer aus Krems war es der erste Wettkampf.
Trotz der großen Aufregung meisterten wir den Wettkampf mit guten Ergebnissen und sammelten neue Erfahrungen im Wettkampf.

Mit 80 Punkten erreichte Kerstin Heigl mit persönlichem Rekord den 5. Rang in der starken Klasse 13/14 und Katharina Böhacker den 8. Rang.
Weiters gab es einen 3. Platz von Lisa Romaner in der Klasse 15/16. Unser einziger Bursch Moritz Brandner erreichte einen 4. Rang in der Klasse 13/14 männlich. Für Wettkampf Neulinge gute Ergebnisse erzielten auch Miriam Brandner (8.Rang) und Julia Rosenberger (10.Rang). Weiters mit dabei waren auch Emily Nosko und Leni Bauernhofer.
Danke Antonia für die liebevolle Betreuung und für deinen Einsatz als Kampfrichter.

 

 

1. Wanderung Geisbühel 07.04.2019

Strahlender Auftakt unserer Wandersaison

13 haben sich zum ersten Frühjahrs-Wandertag eingefunden. Wir starteten in Tradigist eine rund 12 Kilometer lange Strecke mit 600 Höhenmetern, ausgewählt von unserer Judit, die rundum Begeisterung erntete.

Die Geißbühel-Route, hatte in der Felsformation der Spitzmauer ihren Höhepunkt. Wir genossen von der Steinformation aus den traumhaften Rundblick. Der Hochnebel hatte sich ja längst gelegt und die Landschaft war ins Sonnenlicht getaucht.

Die gemütliche Mittagsrast auf der Josef-Franz-Hütte in 841 Metern Seehöhe hatten wir uns redlich verdient.

Nahezu alle ließen sich von Judit zu einigen Kilometern mehr auf einer Extrarunde (Geiseben/Eckbauer) überreden, ehe auf der Rückfahrt das Wildkräuterhotel Steinschaler Zielpunkt für eine ausgezeichnete Kaffeejause mit Süßspeisen war.

Ein gelungener Tag, der nach dem langen Winter wieder Gusto aufs Wandern macht!

Hier geht’s zur Bildergalerie

Neue Bildergalerie

Tolle Bilder vom Bergturnfest am Kohlreith  findest du jetzt endlich in der Bildergalerie.

Viel Spaß beim Stöbern 

Der Nikolo war da

Fünf Krampusse jagten den Kindern am 5.12. in der Turnstunde Geräteturnen 1 und 2 einen gehörigen Schrecken ein. Gottseidank konnten sich die meisten hinter den Vorturnern verstecken, bis dann endlich der Nikolo kam und die finsteren Geselln verjagte. Nach einigen freundlichen Worten sangen die Kinder gemeinsam zwei Weihnachtslieder und bekamen  als Belohnung jeweils ein großes Nikolaussackerl. Auch am 6.12. erschien der Nikolaus bei den Kleinsten im Turnsaal. In dieser Stunde kamen jedoch keine Kramperln, die Ehrfurcht vor dem Nikolaus ist da auch noch wirklich groß.

IMG-20181205-WA0005

Mannschaftswettkampf 25.11.

Am 25.11. fand in der Prandtauerhalle in St. Pölten ein Mannschaftswettkampf statt, der TV Krems nahm mit zwei Mannschaften daran teil. Um 9 Uhr war in St. Pölten Treffpunkt für die Teilnehmer von Team Krems 1 (Katharina Böhacker, Kerstin Heigl, Magdalena Penz und Antonia Mostböck) und Team Krems 2 (Nina Grossauer, Miriam Kirchmayer und Mia Tomasic). Begleitet wurden die Teilnehmerinnen von Cornelia Spannagl und Stefan Kaufmann.
Krems 1 lag in der Altersstufe 15/16 und erreichte den 5. Platz.
Krems 2 erreichte den 19. Platz, da sich eine Teilnehmerin leider während des Wettkampfs am Knie verletzte und nur ein Gerät turnen konnte. Auch einige „Wettkampfneulinge“ waren diesmal dabei, die ihre ersten Erfahrungen sammeln durften.

Traumhafte Herbstwanderung

Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturnen starteten 6 Turnvereinsmitglieder in den letzten Wandertag der Saison. Mit den Autos ging es ins Pielachtal  bis Hofstetten-Grünau. Von dort wanderten wir über sanfte Hügel auf und ab bis zum Anstieg auf den Kaiserkogel.
Kleine Pausen unterbrachen den beschaulichen Weg, weil der Herbst mit seinen reichen Angebot immer wieder mit reifen Birnen und Äpfeln lockte. Natürlich durften auch die Nüsse nicht einfach liegen gelassen werden und mussten mit. Einige wollten auch unbedingt schon Misteln für den Weihnachtsschmuck pflücken.
So kamen wir mit vielen Unterbrechungen endlich auf der Berghöhe des Kaiserkogels an. In der völlig überfüllten Hütte hatten wir Glück noch die gewünschten Speisen zu bekommen. Nach unserer Bestellung wurden schon Schweinsbraten und Linsen von der Tafel gestrichen.
Bergab ging es dann wieder über sanfte Matten mit vielen Kühen und auch anderem Getier nach Rabenstein. Nach Kaffee und Kuchen im örtlichen Kaffeehaus fuhren wir mit der Mariazeller Bahn zurück nach Hofstetten wo die Autos auf uns warteten.

Einen herzlichen Dank unserer Judit für diese herrliche Abschlusswanderung.

 

3. Wanderung Gemeindealpe 30.09.2018

Am Treffpunkt fanden sich 9 Wanderfreunde ein, sodass zwei Fahrzeuge für den Transport reichten. Die Anfahrt zum Parkplatz am Zellerrain (1125 m) erfolgte über Gaming. Während in dieser Höhe beim Aufstieg noch Raureif war, konnten wir uns schon nach einer halben Stunde auf der Brunnsteinalm von einem Teil der Oberbekleidung entledigen. Von hier hatte man schon einen guten Blick auf den Fernsehturm der Gemeindealpe. 

Über die Grubenmauer mit Blick zum Ötscher erreichten wir das Gipfelkreuz auf 1626 m, wo Zeit für eine ausgiebige Fotopause war. Bei besten wolkenlosen Herbstwetter hatten wir einen ausgezeichneten Rundblick, der bis zum Dachstein im Westen und Rax und Schneeberg im Osten reichte.

Bildergalerie

Auf der großzügigen Sonnenterrasse des Terzerhauses genossen wir den atemberaubenden Ausblick und die Vorzüge des beginnenden Herbstes. Nach dem Genuss der herzhaften Hausmannskost und selbstgemachten Mehlspeisen begann der Abstieg in zwei Gruppen. 5 Personen gingen zurück zum Startplatz am Zellerrain, der Rest benütze den Mulisteig am Rand der Schipiste bis zur Mittelstation. Von dort ging es mit Mountaincarts auf einer 4,6 km langen gut ausgebauten Schotterstrecke talwärts.

Im Gasthof „zum Sessellift“ der Familie Grabner trafen sich die zwei Wandergruppen wieder, wo es zu einem fröhlichen Tagesausklang kam.

Wir starten wieder

In der Woche vom 17.9.2018 beginnt

das neue Turnjahr

Wieder ein Jahr voll Spaß, Spannung, Fitness und Erholung

Rope Skipping Sommercamp

Dieses Jahr nahmen Elisabeth, Nicki, Jessy, Lina und Melanie, fünf unserer Rope Skipper, erstmals am Rope Skipping Sommercamp vom 10. – 15. August in Groß-Siegharts teil. 28 TeilnehmerInnen wurden von insgesamt 8 Staffs aus Österreich, Deutschland, Belgien und Ungarn trainiert. Wir alle lernten viele neue Tricks und jeder konnte sich individuell sehr stark verbessern. Nach den anstrengenden, jedoch sehr lehrreichen Vormittags- und Nachmittags-Trainingseinheiten trafen sich jeden Abend alle TeilnehmerInnen zum umfangreichen Abendprogramm. Am dritten Tag konnten wir uns zur Abwechslung nach der Trainingseinheit am Nachmittag im Groß-Sieghartser Waldbad erfrischen. Leider geht jede noch so schöne Zeit zu Ende. Aber eines ist auf jeden Fall sicher: We will come back!

Nicki Lohman

Ausflug ins Flip Lab

Geschrieben von Magdalena Penz

Am Freitag, dem 22.06.2018, waren wir statt dem Training in der Trampolinhalle „Flip Lap“ in Wien/Schwechat. Die 18 TeilnehmerInnen fuhren mit viel Motivation und gemeinsam um 16:45 Uhr mit dem Zug Richtung Wien. Die geplante Rückkunftszeit war um ca. 23 Uhr.

Nach einer langen Anreise, kamen wir endlich beim Bahnhof Schwechat an, von wo man bereits die Trampolinhalle sehen konnte. Mit großer Vorfreude gingen wir den zweiminütigen Fußmarsch zum Flip Lap. Dort angekommen besorgten Toni & Conni die Tickets und die Flip Lap Socken. Nun konnten wir endlich zu den Trampolinen. Zwei Stunden durften wir uns dort aufhalten. Wir alle hatten riesen großen Spaß. Es gab eine lange Bahn die in den Air-Bag führte, viele kleine Trampoline, fünf Profi-/Eurotramps, zwei Sprungtürme von denen man in den Air-Bag springen konnte und ebenfalls Trampoline die hineinführten, und sogar einen kleinen „Kletterpark”.

Nach lustigen, aber doch anstrengenden, zwei Stunden, mussten wir leider wieder gehen. Beim Bahnhof mussten wir dann frierend (es war Abend und es war kalt) auf unseren Zug warten. Dieser hatte jedoch Verspätung, was bedeutete, dass wir unseren Anschlusszug nicht erwischten. Wir entschieden uns, zu Mc Donald´s zu gehen, während wir auf den nächsten Zug warteten. Nach dem Essen gingen wir zu unserem Zug. Statt um 23:17 kamen wir also um 00:17 an. Spät aber doch. Trotzdem war es ein cooler und lustiger Tag, an dem auch tolle Fotos und Videos entstanden sind. 🙂