Eine Traumnacht der Sonnenwende

Bestimmte Tage im Jahr sind für unseren Turnverein gleichsam 
„Pflichttermine“, so auch der 21. Juni, die Sonnenwende, die den Sommer als zweite Jahreszeit starten lässt. Diesmal erlebten wir, sprich eine Gemeinschaft von rund 30 Turngeschwistern, eine wahre Traumnacht für unsere Feierstunden mit Liedern, Lyrik und festlichen Gedanken.

So war es kein Wunder, dass die Runde bis Mitternacht vereint war, zumal sich nach ihrer Trainingsstunde auch noch die Leistungs- und Vorturner(innen) eingefunden hatten, die an der Feuerstelle sich zum Plaudern niederließen und Steckerlbrot bereiteten, von dem sie Kostproben herumreichten.


Obmann Dr. Helmut Schandl nahm den prachtvoll leuchtenden wie wärmenden Feuerstoß zum Anlass, dieses Licht in der Finsternis mit dem Aufbruch 
unserer Jugendgruppe zu vergleichen, die mit erfolgreicher Trainingsarbeit und Wettkampf-Einsatz eine Vorzeige-Gruppe des TV Krems ist. Er mahnte aber auch ein, dass dieses reinigende Feuer in der 
Politik bewirken sollte, dass unbedachte Äußerungen uns nicht mehr treffen und enttäuschen sollten.


Schlussendlich noch ein Dank an das Vorbereitungs-, Transport- und Verpflegungsteam (Schandl, Piernbacher, Sternecker, Krumbholz, Höferl) sowie an zwei Kinder, die schon vormittags beim Aufbau des Feuerstoßes 
eifrig mitgeholfen haben.

 

Erfrischendes Bergturnfest Jauerling

Mit rund 20 Aktiven und Begleitern waren wir beim 73. Bergturnfest des ÖTB TV Spitz auf dem Jauerling vertreten. Die Leichtathletik-Wettkämpfe auf dem Wachauer Hausberg bescherten uns schöne Erfolge und einen im wahrsten Sinne des Wortes erfrischenden Saisonabschluss. Denn auf rund 1000 Metern Höhe war es an jenem Sonntag, im Gegensatz zum Donautal, merklich kühler, und ein frischer Wind zog über die Wettkampfstätte, der sogar Nebelschwaden vor sich her trieb.

Zehn Aktive des TV Krems beendeten die Einzel-Wettkämpfe Im „Siegrang“, für den eine gewisse Punkte-Anzahl erforderlich ist, vier blieben unter dieser Marke, was ihre Leistung aber keineswegs schmälert.

Der Dank des Vereines geht auch an alle Vorturner, Eltern und Begleiter für die Betreuung der Kinder, die mit großem Eifer bei der Sache waren.

Vereinsmeisterschaft Gerätturnen und Rope Skipping

Am 1 Juni 2019  fanden bei uns im Turnverein Krems die ersten Vereinsmeisterschaften statt. Turnerinnen und Turner sämtlicher Altersklassen sowie unsere Rope Skipping Abteilung kämpften hier um den Titel des Vereinsmeisters.

Die Trainerinnen und Trainer haben die kleinen wie auch die etwas größeren Turner auf diesen Wettkampf im Training gut vorbereitet, trotzdem war die Spannung groß.

Vor allem die jüngsten Teilnehmer und Teilnehmerinnen profitierten, da es für einige der erste Wettkampf war und sie hier viele nützliche Erfahrungen sammeln konnten.

Die Turnerinnen und Turner bewiesen dann an 5 verschiedenen Geräten, dass sich das intensive Training schlussendlich ausgezahlt hat. Boden, Reck, Sprungkasten, Minitramp, Balken (Mädchen) und Barren (Burschen) sind eine Herausforderung und nicht leicht zu bewältigen.

Die Ropeskiperinnen traten in verschiedenen Schnelligkeitsdisziplinen gegeneinander an, sowie in einer verpflichtenden Choreografie, dem Compulsory.  Getrennt davon wurde noch die Special Challenge bewertet. Ziemlich anstrengende Angelegenheit.

Ergebnisliste Gerätturnen
Bildergalerie

VereinsmeisterIn im Gerätturnen wurden Kerstin Heigl und Merlin Iby
Vereinsmeisterin Rope Skipping wurde Melanie Waldbauer.

Bezirksjugendtreffen 2019

Viel Spaß aber auch ernsten Wettkampf gab es am letzten Sonntag am Bundesportplatz. Leider war die Teilnehmerzahl äußerst bescheiden. Nur 34 Wettkämpfer aus 4 Vereinen nahmen teil, davon 8 Kinder und Jugendliche aus unserem Turnverein Krems. Aber wie jedes Jahr wurde die Organisation wieder sehr gelobt.

Erfolgreich waren unsere Plätze: im Dreikampf erkämpften wir dreimal den ersten Platz: Kerstin Heigl, Annabel Wittner und Julia Hagel siegten in ihrer jeweiligen Altersklasse.

3 zweite Plätze erstritten Lisa Romaner, Luisa Gschwandtner und Jakob Senk, aber der Punkterückstand war sehr knapp.

Auch aufs Stockerl mit Bronze schaffte es Tanja Senk.

Ebenso schlugen wir bei den Laufbewerben zu und eroberten mehrere erste Plätze. Aber der Spaß überwog eindeutig, wie man an den Bildern sehen kann. Ein gemütlicher familiärer Sonntag Vormittag, den auch die Eltern genossen.

Hier sind die Ergebnisse

NÖ Landesmeisterschaft Turn10

Zur Bildergalerie

Tapfer schlugen sich unsere sieben Wettkämpfer bei ihrer ersten Teilnahme der offiziellen Turn10 Meisterschaft des niederösterreichischen Fachverbandes für Turnen. Speziell das Aushängeschild des TV Krems Kerstin Heigl wurde den Erwartungen gerecht und erreichte mit 77 Punkten in dem sehr starken Starterfeld der AK 13/14 den 11. Rang, mit einem Abstand von 10 Punkten zum Stockerl. Einige Patzer verhinderten bessere Plätze des übrigen Starterfeldes, aber das bringt sicher Erfahrungen im Wettkampfgeschehen für alle. 
Ein herzlichens Dankeschön an die unermüdliche Trainerin und Kampfrichterin Antonia für dieses erste Aufzeigen im offiziellen Turn10 Wettkampfbereich unsere Landes.

 

Bezirksgerätewettkampf 2019

Am 6.4 fand in der Jahnhalle ein EinzelWettkampf statt. Es war sehr aufregend und für den Großteil der Teilnehmer aus Krems war es der erste Wettkampf.
Trotz der großen Aufregung meisterten wir den Wettkampf mit guten Ergebnissen und sammelten neue Erfahrungen im Wettkampf.

Mit 80 Punkten erreichte Kerstin Heigl mit persönlichem Rekord den 5. Rang in der starken Klasse 13/14 und Katharina Böhacker den 8. Rang.
Weiters gab es einen 3. Platz von Lisa Romaner in der Klasse 15/16. Unser einziger Bursch Moritz Brandner erreichte einen 4. Rang in der Klasse 13/14 männlich. Für Wettkampf Neulinge gute Ergebnisse erzielten auch Miriam Brandner (8.Rang) und Julia Rosenberger (10.Rang). Weiters mit dabei waren auch Emily Nosko und Leni Bauernhofer.
Danke Antonia für die liebevolle Betreuung und für deinen Einsatz als Kampfrichter.

 

 

1. Wanderung Geisbühel 07.04.2019

Strahlender Auftakt unserer Wandersaison

13 haben sich zum ersten Frühjahrs-Wandertag eingefunden. Wir starteten in Tradigist eine rund 12 Kilometer lange Strecke mit 600 Höhenmetern, ausgewählt von unserer Judit, die rundum Begeisterung erntete.

Die Geißbühel-Route, hatte in der Felsformation der Spitzmauer ihren Höhepunkt. Wir genossen von der Steinformation aus den traumhaften Rundblick. Der Hochnebel hatte sich ja längst gelegt und die Landschaft war ins Sonnenlicht getaucht.

Die gemütliche Mittagsrast auf der Josef-Franz-Hütte in 841 Metern Seehöhe hatten wir uns redlich verdient.

Nahezu alle ließen sich von Judit zu einigen Kilometern mehr auf einer Extrarunde (Geiseben/Eckbauer) überreden, ehe auf der Rückfahrt das Wildkräuterhotel Steinschaler Zielpunkt für eine ausgezeichnete Kaffeejause mit Süßspeisen war.

Ein gelungener Tag, der nach dem langen Winter wieder Gusto aufs Wandern macht!

Hier geht’s zur Bildergalerie

Neue Bildergalerie

Tolle Bilder vom Bergturnfest am Kohlreith  findest du jetzt endlich in der Bildergalerie.

Viel Spaß beim Stöbern 

Der Nikolo war da

Fünf Krampusse jagten den Kindern am 5.12. in der Turnstunde Geräteturnen 1 und 2 einen gehörigen Schrecken ein. Gottseidank konnten sich die meisten hinter den Vorturnern verstecken, bis dann endlich der Nikolo kam und die finsteren Geselln verjagte. Nach einigen freundlichen Worten sangen die Kinder gemeinsam zwei Weihnachtslieder und bekamen  als Belohnung jeweils ein großes Nikolaussackerl. Auch am 6.12. erschien der Nikolaus bei den Kleinsten im Turnsaal. In dieser Stunde kamen jedoch keine Kramperln, die Ehrfurcht vor dem Nikolaus ist da auch noch wirklich groß.

IMG-20181205-WA0005